cdu 4c

Kreisverband
Breisgau-Hochschwarzwald

  • 146578536_1905507369624744_1753116475523251898_n.jpg
  • 151788115_4162822733763136_3056428040262878274_o.jpg
  • 142699514_1900066863502128_1809762913104062401_n - Kopie.jpg
  • 144398698_1900065906835557_7833582746097540057_n.jpg
  • 144636501_1900064513502363_3050231765450803224_n.jpg
  • 144359330_1900089623499852_336433510516616713_n.jpg
  • 149202303_1646933182166172_4895916014345093840_o.jpg
  • 145889522_1905507382958076_6210667187234052721_n.jpg

PRESSEMITTEILUNG des CDU-Landtagskandidaten Dr. Patrick Rapp

Breisgau – Der CDU-Landtagskandidat Dr. Patrick Rapp ist über die verheerenden Auswirkungen der Naturkatastrophe und die vielen Todesopfer in Japan erschüttert. Mit Blick auf die schlimmen Ereignisse in den betroffenen Kernkraftwerken erklärt Rapp, dass das Kernkraftwerk Fessenheim schnellst möglich abgeschaltet werden müsse, da die Region am Oberrhein erdbebengefährdet sei. „Ich habe bereits vor einem Jahr nach meiner Nominierung als Landtagskandidat meine kritische Position zum Kernkraftwerk Fessenheim deutlich gemacht. Durch die schlimmen Ereignisse in Japan muss dort nun unverzüglich gehandelt werden“, so Rapp. Die Sicherheit der Bevölkerung gehe vor. Begrüßt wird von Patrick Rapp die Erklärung des Ministerpräsidenten Stefan Mappus die Sicherheit in den baden-württembergischen Kernkraftwerken von einer Expertenkommission überprüfen zu lassen und in der Konsequenz Kernkraftwerke abzuschalten, wenn sie nicht den erforderlichen Sicherheitsansprüchen genügen.
gez. Micha Bächle, 13.3.2011