cdu 4c

Kreisverband
Breisgau-Hochschwarzwald

  • 149202303_1646933182166172_4895916014345093840_o.jpg
  • 145889522_1905507382958076_6210667187234052721_n.jpg
  • 142699514_1900066863502128_1809762913104062401_n - Kopie.jpg
  • 146578536_1905507369624744_1753116475523251898_n.jpg
  • 144636501_1900064513502363_3050231765450803224_n.jpg
  • 144398698_1900065906835557_7833582746097540057_n.jpg
  • 144359330_1900089623499852_336433510516616713_n.jpg
  • 151788115_4162822733763136_3056428040262878274_o.jpg

PRESSEMITTEILUNG der CDU Breisgau-Hochschwarzwald

Staufen – Die CDU Breisgau-Hochschwarzwald hat bei ihrem Kreisparteitag am Samstag in Staufen Solidarität mit der von den Hebungen stark betroffenen Fauststadt gezeigt. CDU-Kreisvorsitzender und Landtagskandidat Dr. Patrick Rapp kündigte an, dass der baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus auf Einladung der CDU Anfang Februar nach Staufen kommen werde um sich ein Bild von der Katastrophe zu machen. Am Parteitag stellte sich auch die Stiftung zur Erhaltung der historischen Altstadt Staufen vor und warb um Spenden. Der Bugginger Gemeinderat Adolf Fünfgeld, erklärte, dass die Gemeinde Buggingen pro Einwohner einen Euro für die Stiftung spenden und den Betrag auf 4000 Euro aufstocken werde.

„Wir haben das Signal der Solidarität der CDU zu Staufen verstanden“, erklärte Bürgermeister Michael Benitz in einem Grußwort zu Beginn des Parteitags. Er schilderte die Hebungsrisse-Katastrophe, die seit 2007 die historische Altstadt bedroht. 268 Gebäude seien bis dato beschädigt. Den Schaden bezifferte er auf rund 50 Millionen Euro. „Wir sind mit dem Problem überfordert und brauchen die Solidarität“. Er dankte, dem Land, das für den kommenden Doppelhaushalt 4 Millionen Euro zur Verfügung stellt. Wolfgang Schuhmann, Vorstandsmitglied der Stiftung zur Erhaltung der historischen Altstadt Staufen ging in seinem Grußwort auf die Schicksale der Menschen in Staufen ein. Schumann lobt die starke Gemeinschaft und stellte die Aktionen der Stiftung vor, damit Staufen nicht zerbreche. An einem Infostand informierte Schuhmann die CDU-Mitglieder und sammelte Spenden. Sehr erfreut war Schumann über die Nachricht aus Buggingen, die der CDU-Gemeinderat Adolf Fünfgeld überbrachte. Die Gemeinde wird der Stiftung 4000 Euro spenden.

Der CDU-Kreisvorsitzende Dr. Patrick Rapp erklärte, dass man den Parteitag bewusst nach Staufen gelegt habe um ein Zeichen der Solidarität zu setzen. Zudem kündigte er an, dass der baden-württembergische Ministerpräsident Stefan Mappus Anfang Februar 2011 auf Einladung der CDU nach Staufen kommen werde. Der Bundestagsabgeordnete Armin Schuster erklärte, dass er sich auf Bundesebene für eine Hilfe für Staufen stark mache und für Geld aus Berlin für den Erhalt der Fauststadt kämpfe. Schuster wird auch bei der Montagskundgebung am 20. Dezember in der Innenstadt sprechen. Landrätin Dorothea Störr-Ritter appellierte an alle der Stadt Staufen zu helfen. Landtagsabgeordneter Gundolf Fleischer erklärte, dass der Parteitag in Staufen unterstreiche, dass die CDU voll und ganz hinter Staufen stehe. CDU-Stadtverbandsvorsitzender und Stadtrat Klaus Natterer lobte die Geschlossenheit der Bürger von Staufen und deren Engagement.

Gez. Micha Bächle, 28.11.2010

Bilder von Micha Bächle:

solidarit mit staufen

Klaus Natterer, Landtagskandidat Dr. Patrick Rapp und Wolfgang Schuhmann.