CDU-Kreisvorsitzender Dr. Patrick Rapp MdL fordert breiten, öffentlichen Diskurs zur Zukunft der Landwirtschaft – Neuer Vorstand des CDU-Kreisverbands im Amt

Bad Krozingen – Der im November im Rahmen des 42. Kreisparteitags des CDU-Kreisverbands Breigau-Hochschwarzwald gewählte Vorstand, hat sich in der letzten Woche konstituiert und sich intensiv mit den aktuellen politischen Themen auseinandergesetzt. Im Fokus standen dabei erneut die Diskussion und der Fortgang des Volksbegehrens Artenschutz. Bereits auf dem Kreisparteitag hatten sich die Mitglieder auf Vorschlag des Kreisvorsitzenden für einen breiten, öffentlichen Diskurs zur Zukunft der Landwirtschaft ausgesprochen. Rapp unterstrich erneut, dass dieser Diskurs mit allen am Verfahren beteiligten Verbänden und Personen geführt werden müsse. Umweltverbände, Landnutzer, Wissenschaft und Politik seien hier einzubinden um letztendlich einen von allen getragenen Generationenvertrag zu begründen.
In einem an die Landesregierung gerichteten Antrag fordert der CDU-Kreisverband daher einhergehend mit den Diskussionen um die Landwirtschaft, die Zukunftsängste unserer Landwirte und Winzer ernst zu nehmen, um genau mit diesem angestrebten Diskurs eine gesamtgesellschaftliche Verhaltensänderung herbeizuführen. Der angestrebte Generationenvertrag soll uns künftig eine regionale Lebensmittelproduktion ermöglichen, gleichzeitig aber auch den Artenschutz und den Schutz der Biodiversität gewährleisten.

k2 Kreisvorstand 2019
Der neu gewählte Kreisvorstand wird wie bisher vom Vorsitzenden Dr. Patrick Rapp MdL geführt. Neu in der Stellvertreterriege ist Dr. Martin Uhl aus Sölden. Klaus Natterer (Staufen) und Anita Güth (Breisach) gehören weiterhin zu den Stellvertretern.


Wolfgang Mieske
Pressereferent CDU-Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald

Bild (Mieske): Kreisvorstand CDU-Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald