CDU-Empfang anlässlich des 70. Geburtstages von Staatssekretär Gundolf Fleischer

Landkreis (RB). Kürzlich fand im Weingut Schätzle in Vogtsburg-Schelingen eine Feier anlässlich der Geburtstage zweier einstiger Staatssekretäre statt: Der CDU-Kreisverband Breisgau-Hochschwarzwald lud ein, den 70. Geburtstag von Gundolf Fleischer sowie den 75. Geburtstag von Ludger Reddemann feierlich zu begehen.

GF-70-Schaetzle-Schweizer-Fleischer
Thomas Schätzle (stv. Kreisvorsitzender), Gabriel Schweizer (Bürgermeister Vogtsburg) und Jubilar Gundolf Fleischer

Zunächst begrüßte der CDU Kreisvorsitzende und örtliche Landtagsabgeordnete Dr. Patrick Rapp zahlreiche Wegbegleiter der beiden Jubilare. In Form eines kurzweiliges Gedichts zog er den pointierten Schluss: "Zu altern beginnt man erst mit 100 Lebensjahren".

Neben den beiden Jubilaren begrüßte Rapp unter anderem Willi Stächele MdL (Finanzminister a.D.), Peter Straub (Landtagspräsident a.D.), den ehemaligen südbadischen Europaabgeordneten Dr. Karl von Wogau sowie Jochen Gläser (Landrat a.D.). Ferner fanden Regierungspräsident a.D. Dr. Norbert Nothhelfer, die einstigen Bürgermeister von Breisach und Heitersheim, Alfred Vonarb und Jürgen Ehret, die Bundestagskandidaten Matern von Marschall und Armin Schuster MdB, sowie zahlreiche weitere (kommunal-) politische Entscheidungsträger von heute und einst den Weg in das schmucke kaiserstühler Weingut.

Nach Patrick Rapp wandte sich der Hausherr und stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Thomas Schätzle an die rund 100 Ehrengäste. Er betonte die über Jahrzehnte gewachsene, außerordentlich gute Zusammenarbeit. "Im Mittelpunkt des Handelns von Gundolf Fleischer standen stets die Menschen und damit verbunden das Wohl der Region", so Schätzle.
Auch Vogtsburgs Bürgermeister Gabriel Schweizer hob in seinem Grußwort die unzähligen Verdienste Gundolf Fleischers für die Region hervor. Egal ob MELAP, Flurneu-ordnungsmaßnahmen oder agrarpolitische Themen - der örtliche Landtagsabgeordnete Gundolf Fleischer sei stets als ein zuverlässiger, bürgernaher Vertreter unserer Region in Erscheinung getreten. Als Repräsentant der "größten Weinbaugemeinde Baden-Württembergs" fiel es Bürgermeister Schweizer sichtlich leicht, ein passendes Präsent, welches die Region in liquider Form wiederspiegelte, ausfindig zu machen.

Höhepunkt der Abendveranstaltung war die persönliche Ansprache des Jubilars Gundolf Fleischer. Darin brachte er seinen Stolz darüber zum Ausdruck, die Region Breisgau-Kaiserstuhl sein halbes Leben lang in Stuttgart repräsentiert haben zu dürfen. In Fleischers Worten war eine große Dankbarkeit darüber zu hören, dass Gott ihn mit einer derart guten Gesundheit gesegnet habe.
"Gemeinsam haben wir viel bewegt. Dies wäre ohne die kontinuierliche Zusammenarbeit und Unterstützung der Menschen vor Ort jedoch kaum möglich gewesen", so der CDU-Ehrenvorsitzende. Sichtlich bewegt schloss Fleischer mit den Worten, sich bewusst aus der Politik zurück gezogen zu haben. So könne er sich künftig noch intensiver auf seine Ehrenämter bei Sportbund und Caritas konzentrieren. "Sollte ich irgendwann jedoch einmal gebraucht werden", so der Jubilar abschließend, "(...) so stehe ich allzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite."

Roman Baumgartner

Download